12 years = 12 classic cars

Zwölfte Saison, d.h. zwölf Jahre dauert der Oldtimer Virus nun schon an. Nicht nur symbolisch im chinesischen Kalender, auch in meinem Auto-Kreiszeichen kann jedes der zurück liegenden 12 Jahre mit einem Oldtimer „belegt werden“. Um die Zuordnung einfacher zu machen, sind nur Bilder 1 -7 dabei.

  1. Triumph Spitfire MK3
  2. Austin Healey Sprite MK1 (Frogeye)
  3. Jaguar E-Type 1,5
  4. Triumph GT6 MK1
  5. BITTER CD 1
  6. Ford Granada MKII 1976
  7. MG MGA 1500
  8. Triumph TR3
  9. Porsche 928
  10. Triumph TR4
  11. MG MGA 1600
  12. Marcos GT3000

Now the twelfth season comes and the classic car virus is still there. Not only in the Chinese Zodiac, has every year its special animal. Also in my car-zodiac, every year (of the past 12) is related to one car. This car-o-graphy is finished now. For an easy mapping I pictured only cars 1-7 here.

 

 

Abschlussrennen / End of summer race 2013

Wenig Oldtimer-Kilometer auf der Strasse, viele Stunden bauen, so das Endergebnis bei WERT(H)ERHALTEN vom Jahr 2013.
Eine kurze Fotosession ist das diesjährige Saison-Abschluß-Rennen.

Der MGA hat die ersten 100km auch ohne Verdeck und Türverkleidung hinter sich gebracht,
beim MARCOS zickt weiterhin das Overdrive und beim P928 ist die 257.000-Marke gefallen.
Der TR3 und sein kleiner Bruder verrichten ihre seltene Arbeit ordentlich, mit lautem Gebrüll.

Auch der Wunschzettel für 2014 ist bereits geschrieben… aber für dieses Jahr heißt es erst einmal Türen zu und Haube drauf.

 

Less classic-car-miles on the road, too much hours spent in the garage, that’s the final result of 2013.

A short shooting session finishes the driving season of this year.

The MGA counted the first 70miles, even without hood and inner trim;
the MARCOS – still not 100% supporting the 5th gear OD fuction and the P928 achieved the 160.000miles.
The TR3 and his younger brother work had to work very seldom, but smiling loud and reliable.

The wish list of 2014 is already filled… but for this year: Gentleman close the (garage) doors.

 

Flach & Silber / Flat & silver

 

Auch der MARCOS hat nun ein vollständiges Gesicht, denn mit den kleinen GFK “Stoßstangen” sieht er noch schnittiger aus.

Eine lang geplante Aufgabe waren die Innenradhausschalen, sowie die Pedalerieverkleidung. Langwierig da eine extra Anpassung erfolgte (GFK) und der Farbcode mittels Farb-Spektrometer bestimmt wurde.

Eigentlich sind die Innenkotflügel schwarz, aber Wagenfarbe steht diesen eindeutig besser. Denn bei jedem Boxenstopp heißt es doch “ach könn’se nicht mal die Haube aufmachen?”

Also the MARCOS has now a (smiling) face, cause the tiny front fiberglass “bumpers” make him definitely more attractive.

A long project task was the inner wheel archs, as well as the pedal covering. Time consuming cause to extra adjustment of fiberglass mouldings and determination of the color code by color spectrometer.

Originally, the inner fenders are black, but this car color is clearly looking better. Cause at every pit stop people say “come on could you open the hood please?”

 

Chrom & Leder / Chrome & black leather

Nachdem der MGA in der Sommersonne im schönsten Baby-Blau glänzt, und die Chromstoßstange auch angebaut ist, wird es Zeit sich nochmal der Innenausstattung zu widmen. Das heißt der bisher “eingelegte Teppich” wird nun dauerhaft verklebt oder mit “Lift-the-dot” Verschlüssen befestigt. Eine Geduldsprobe ist das Beziehen der Türinnenverkleidung. Von Hand? gibts doch zu kaufen! Na klar, aber nicht als Echtleder, mit grober Narbung!

The beautiful MGA blue (German: Baby blue) and the new front chrome bumper reflect the hot summer sun. Time to finish the interieur. The carpet which was “formed freestyle” the last months, is now glued or fixed with “Lift-the-dot” fasteners. A test of patience is the upholster of the door trim. By hand? There is something to buy! Sure, but not as genuine leather, with heavy graining!

 

36 hours pitstop / 36 Werkstattstunden

Der Aussendung des Heiligen Geistes sei Dank! Nunmehr konnte der Autogeist in mir ein verlängertes Wochenende bauen und schaffen. Die Arbeiten fokussierten sich auf den (Bilder von links nach rechts)

MARCOS (Lüftungsschlitze in der Motorhaube, in mehrstufigen Schritten anbringen),

P928 (Zwei Schläuche der Ölrückführung, sowie einen Wasserschlauch (mit deutlicher Cellulitis) tauschen,

TR4 Hupe reparieren (Irgendwann ging diese nicht mehr, und siehe da die Lenkung hat das Kabel aufgewickelt, mit bluetooth wäre das nicht passiert)

 

Thanks to the spending out of the Holy Spirit! The Spririt of classic car in me was so lucky, having three free days for working and rebuilding. The focus was on several cars (picture from left to right)

MARCOS (vents cutting for engine bay air flow, with several very careful steps),

P928 (changing of water (obviously cellulite) and oil circulation tubes incl. checking the timing belt tightness),

TR4 horn repair (some days ago it was working but in the meantime the steering coloumn was spinning the wire – typical old classic car failure – no bluetooth, no WLAN in the car

 

Gentlemen start you engines for summer 2013

Das Jahr beschleunigt sich um bald bei der Hälfte anzukommen. Nach dem superlangen Winter, folgt nun gleich der Sommer, auch wenn da noch diverse Regenschauer von ungetrübter Oldtimerfreude abhalten.

Dennoch ist schon hektischer Betrieb in der Boxengasse:

der TÜV ist absolviert, der Drehzahlmesser vom MARCOS 100% funktionstüchtig und die Frühjahrsinspektionen auch komplett. Ein kürzlich freudiges Ereignis waren die ersten 50km mit dem MARCOS und MGA (welcher nochmal zum Finish beim Lackierer vorbei schaut).

Die Arbeitspläne für 2013 sind auch erstellt:

MGA – Innenverkleidung und Kofferraum

MARCOS – Innenkotflügel vorn, Gebläsemotor und Overdrive, Tankgeber

TR4 – Synchronisieren der Vergaser

928 – Kurbelgehäuseentlüftungs- und Wasserschläuche erneuern, Wischwasserpumpe und Scheinwerferreinigungsanlage prüfen.

TR3 – TLC

 

The year 2013 speeds up to the reach the mid-half soon. After the neverending winter, the summer showed up suddenly. But some longer rain showers prevent spontaneous classic car drives.

Nevertheless the pit lane is alive again.

The official vehicle inspection is passed, the MARCOS rev counter works fine, the regularly spring TLC is also done.

Both, the MGA and MARCOS were on the road again and passed there first 50km without any problems.

The workplan for the different cars is written and waits for execution.

MGA – Interior and lugguage trunk

MARCOS – front inner fenders , fan motor and overdrive, petrol sender

TR4 – Synchronizing carbs

928 – renew crankcase ventilation- and waterhoses, renew jet spray and headlamp cleaner pump

TR3 – TLC

 

Merry Christmas & Happy New Year (gift)

Die Temperaturen stimmen, der heftige Niederschlag nicht!

Zu Weihnachten dennoch obligatorisch, der Besuch im Stall, ja richtig Rennstall. und für den MGA hatte auch das Christkind etwas dabei:

Welch’ große Freude wird uns verkündiget heut! Ein bekanntes Oldtimerteileversandhaus hat endlich geliefert, so daß jetzt das Hinterteil des MGA im strahlendem Glanze erscheint. Eine neue Stoßstange mit zwei Hörnern.

-

The temperature is perfect, the rainfall isn’t!

Despite of this: at Christmas a must, a visit in the garage. And the MGA was really lucky to get a gift from Santa.

Thanks to a well known classic spare part shop, which delivered after a while: the rear of the MGA is totally shiny again.

A new rear bumper with two new chrom overriders.

 

Saisonabschlußrennen / End of summer race

Die Tage werden kürzer, die Abende kälter – Zeit für einen Saison Rückblick 2012, und diese kann sich durchaus sehen lassen. Auch wenn die Zeit des Fahrens anteilig klein ausfiel, aber gerade deshalb sieht das Starterfeld beim diesjährigen “End of summer race” so zeitgenössig komplettiert aus.

Passend zum LeMans Grand Prix Foto von 1978, ist auch hierbei der Porsche 928 (man vergleiche nur echt mit einem Aussenspiegel) als pace car vertreten, dahinter in der Aufstellungreihenfolge nach Baujahr: 1958, 1960, 1963, 1969.

Aufgrund des engen Stadtkurses und der einrechenden Dunkelheit wurden alle Runden unter “yellow flag und safety car” absolviert.

Und der strahlende Sieger war: der Fotograf

 

The days getting shorter, the evenings colder – time to look back on the season 2012 and to be a little satisfied with it. The time to drive the cars was to less, but because of that the competitors are completed according to the roaring 60′s. (Beside the typical representatives: Jaguar E-Type, Austin Healey)

In tribute to the Le-Mans picture, 1978 Grand Prix, again a Porsche 928 acts as pace car, followed by the starter field according to the year of build: 1958, 1960, 1963, 1969.

Due to the narrow city track and the coming out of the night, all laps passed under “yellow flag und safety car”.

And the winner was: the photographer

 

Dach über dem Kopf / roof over TR4′s head

Die Frage “Soll ich ein Verdeck montieren?”, stellt sich beim frisch restaurierten Roadster alleine schon deshalb, da man nie bei Regen oder Nicht-Sonnenschein fährt. Auch ist die Montage mit einigen Kopf- und Handschmerz verbunden.

Aber gerade beim TR4 gehört das Dach zur Optik dazu, wie der Deckel zum Topf. Ich finde das Erscheinungsbild mit Dach noch ein bißchen rotziger/ kerniger.

Also schnell noch die letzten warmen Temperaturen genutzt, und den TR4 winterfest gemacht.

einfach toll, .. der TR4 (auch) mit Verdeck

 

If you finish the restoration of a roadster, the question comes up “Should I mount the roof top?”. Because you know: NEVER ever you drive at rainy or not-sunny days. Additionally the mounting of the soft hood causes some headache and rheumatism.

Anyhow, a TR4 without a roof is not a TR4-design, like a pot without cap. I like the silhouette with mounted roof, looks more snotty/meaty – and underlines the Michelotti Design as a new start, finishing the decades of classic designing, like a TR3 or MGA.

So be quick, using the last warm weather and make the TR4 ready for the winter.

brilliant, … the TR4 (also) with roof top

 

 

 

MGA – Türen und Kotflügel, doors and fenders installed

Die zweite Wahrheit ist neben der Technik/Mechanik immer im Karosseriebild (Schwerpunkt Spaltmaße) zu finden. Englische Fahrzeuge bzw. deren Hersteller hatten jeher hohe Toleranzen, was die “Luftschlitze” zwischen den einzelnen Anbauteilen anging. Nach fünf restaurierten englischen Fahrzeugen ist der MGA nun ein “extra ordinary” Kandidat, denn die Aufnahmen von beiden Türen zeigen deutlich: das sieht richtig gut aus!

Und zwar so gut, daß es schon auf den MARCOS abfärbt, denn der hat bezogen auf den Prototypen-GFK-Aufbau auch vorbildliche Spaltmaße, welche deutlich erkennen lassen, wann die Tür offen oder geschlossen ist.

 

The second truth beside the engine/power train can be found in the body assembling (main focus: door clearance). British vehicles and their manufacturers had always a high tolerance when it came to the “air vents” between the individual attachments. After five restored British classic cars vehicles, the MGA is an “extra ordinary” candidate, because the pictures of the two doors clearly show that looks really good!

And so well that it has to rub on MARCOS, because the GRP-structure-prototype body has also good clearances, which allow to see clearly when the door is open or closed.